Governormeeting 14.03.2018

 

 

Wie in jedem Clubjahr üblich konnten wir uns auch im laufenden Clubjahr 2017/18 über den Besuch des Governors des Rotary Distrikts 1800 freuen. Aktuell hat erstmals eine Governorin den Staffelstab in der Hand, nämlich Marianne Broska aus dem Rotary Club Helmstedt. Das zeigte gleich Wirkung, denn statt den sonst üblichen Frontalvorträgen ihrer männlichen Kollegen hat uns Frau Broska zu einem Gespräch eingeladen und wollte Face-to-Face mit uns diskutieren.

Im Rahmen einer Vorstellungsrunde sollten wir zunächst sagen, weshalb wir bei Rotaract sind und was wir uns von ihr als Governorin erhoffen. Es war sehr spannend, zu hören, wie unterschiedlich doch die Beweggründe und Hintergründe von uns allen sind, bei Rotaract mitzumachen. Es waren sich dann aber doch alle einig, dass dahinter vor allem der Wille steht, sich sozial zu engagieren und gemeinsam mit vielen Freundinnen und Freunden Gutes zu bewirken und sich selbst und anderen zu helfen.

Nach der Vorstellungsrunde erzählte uns Frau Broska von ihrem laufenden Amtsjahr, welches nunmehr schon zu etwa ¾ gelaufen ist, denn am 01.07.2018 ist schon wieder die Übergabe an den Nachfolger Dr. Udo Noack aus dem Rotary Club Hildesheim-Rosenstock. So hat sie in den letzten Monaten alle 78 Rotary Clubs im Distrikt besucht und auch – wie bei uns – einigen Rotaract Clubs einen Besuch abgestattet. Sie berichtete dabei von sehr unterschiedlichen Begegnungen, die sie besonders bereichert haben. Gleichwohl erhob sie aber auch die kritische und mahnende Stimme in Bezug auf Rotary, nicht im rotarischen „Speisewagen“ oder noch schlimmer im „Schlafwagen“ zu verenden, sondern gemeinsam metaphorisch gesprochen die Kohle mit viel Men- und Womenpower in den Ofen der Dampflock zu schütten, damit der rotarische Zug immer gute Fahrt hat.

Besonders interessant war für uns auch die Innenperspektive auf das Amt der Governorin. So berichtete uns Frau Broska, dass sie sich wegen der hohen zeitlichen Belastung für eine Monate von ihrem Hauptberuf hat beurlauben lassen, dies aber nicht bereut, sondern vielmehr für die gesammelten Erfahrungen sehr dankbar ist.

Schließlich hatte Frau Broska noch eine besondere Aufgabe vor sich, die wahrscheinlich die schönste des Abends war. Denn wir konnten Lukas Mönkeberg und Daniel Marvin Borchers als neue Mitglieder und „Lokführer“ des rotaractischen Schnellzugs, der weder einen Speisewagen noch einen Schlafwagen benötigt, in unseren Club aufnehmen. Da ließ es sich Frau Broska natürlich nicht nehmen, beiden ihre Clubnadeln anzustecken und sie gemeinsam mit uns allen auf ihre neue Aufgabe als Mitglied der rotarischen Familie einzuschwören.

 

Neujahrsbrunch 07.01.2018

Am 07.01.2018 haben wir uns wieder zu unserem alljährlichen Neujahrsbrunch im Spandau in der Nordstadt getroffen. 20 Mitglieder und Gäste genossen ein reichhaltiges und leckeres Büffet und konnten sich bei angeregten Gesprächen über die erste Hälfte des rotarischen Amtsjahrs 2017/18 sowie die nun bevorstehende zweite Hälfte austauschen. Dabei wurden wieder viele tolle Ideen für neue Projekte gesammelt. Besonders gefreut haben wir uns dabei über zwei neue Gäste, die schon bei Rotaract mitmachen und nun nach Hannover gezogen sind. Mit ihrer Erfahrung und ihren guten neuen Ideen werden sie unseren Club sehr bereichern. Alle bei uns im Club können es nun kaum erwarten, wieder in das rotaractische Jahresprogramm einzusteigen. Der inhaltliche Auftakt ist die Besichtigung des Fachgerichtszentrums Hannover sowie des historischen Amtsgerichts am Mittwoch, dem 17.01.2018, um 19:30 Uhr.

Weihnachtsfeier 20.12.2017

Am 20.12.2017 lud der Rotaract Club Hannover zum 2. „traditionellen“ Weihnachtskegeln ein. Gespielt wurde, wie im Jahr zuvor um die Ehre und den frisch aufpolierten Wanderpokal.

Nach einem kurzen Rückblick auf die vergangenen sechs Monate durch die Präsidentin, wurden kleine Geschenke, wie z.B. Schulutensilien, Hygiene- und Babyartikel für das Sozialprojekt „Wichteln für Afrika“ eingesammelt. So kamen drei Kisten für ein Mädchenzentrum in Bamako (Mali) zusammen, welche über den Verein „Kinderrechte Afrika“ e.V. im neuen Jahr direkt nach Zielort gebracht werden.

Es folgte das gemeinsame Weihnachtsessen mit anregenden Gesprächen und intensiven Austausch aller Mitglieder und Gäste zur Stärkung für das abschließende Kegelturnier.

Ein gelungener Abend zur Einstimmung auf die kommenden Feiertage!

„Kauf-Eins-Mehr“-Aktion 25.11.2017

Am Samstag positionierte sich der RAC Hannover wieder wie jedes Jahr im Haupteingang des Edeka Wucherpfennig in Hannover-Bothfeld, um haltbare Lebensmittel und Hygieneartikel für die Hannöversche Tafel zu sammeln. Startschuss war bereits um 8:00 Uhr morgens. Der gemeinsame Ansporn war es, die Bestleistung mit 35 Kisten und 44 vollgepackten Tüten aus dem vorherigen Jahr zu überbieten. Durch die hohe Teilnehmerzahl der Mitglieder und Gäste des Clubs, war der Stand durchgehend besetzt und kaum ein Kunde konnte entweichen.

Unter den Einkäufern auch einige bekannte Gesichter, die die Aktion bereits kennen und jedes Jahr wieder „ein Teil mehr“ bei ihrem Einkauf mitbringen und spenden. Aber auch viele neue begeisterte Kunden. Nicht selten wurden mehrere Teile -ja sogar ganze Tüten- bei uns abgeliefert.

In regelmäßigen Abständen musste der Inhalt der gut gefüllten Einkaufswägen in vorbereitete Kisten eines Lieferwagens der Hannöverschen Tafel verladen werden, so dass am Endes des Tages das komplette Fahrzeug bis unters Dach bepackt werden konnte.
Unser Fazit: ein sehr erfolgreicher Samstag mit neuem Rekord, so dass beim nächsten Mal mit Sicherheit zwei Lieferwagen benötigt werden.